Parodontitistherapie

Gesundes Zahnfleisch ist die Grundlage für weitere erfolgreiche zahnärztliche Behandlungen und lang andauernde Zahngesundheit.


Wie entsteht Parodontitis?

Die Parodontitis ist eine weltweit verbreitete Krankheit des Zahnhalteapparates, verursacht durch Bakterien, die sich zwischen Zahn und Zahnfleisch ansammeln. Diese Bakterien befinden sich im weichen oder harten Zahnbelag. Wird dieser nicht hinreichend entfernt, kommt es zur Entzündung des Zahnfleisches (Gingivitis). Der entzündete Bereich ist gerötet, geschwollen und blutet leicht. Bleibt die Entzündung längere Zeit unbehandelt, werden die Fasern zerstört, die die Zähne im Knochen verankern. Der anschließende entzündliche Knochenabbau führt zur Zahnlockerung und schließlich zum Verlust eines oder mehrerer Zähne.

Mittels DNA-Bestimmung können die vorhandenen Bakterien genau identifiziert werden und gezielt durch antibiotische Begleittherapie eliminiert werden.


Zahnfleischbehandlung mit dem Dentallaser

Mittels der Zahnfleischbehandlung ist es möglich, weiteren Knochenabbau zu vermeiden und gesundes Zahnfleisch zu gewinnen. Der Detallaser bietet bei der Parodontalbehandlung Unterstützung. Er kann substanzschonend krankes Zahnfleisch und Entzündungsgewebe entfernen, sowie Bakterien effizient und gewebeschonend abtöten.

Um die Parodontose langfristig in den Griff zu bekommen, sind regelmäßige Kontrollen und Prophylaxe unerlässlich. Nach Abschluss der Behandlung können Sie in unser Recallprogramm aufgenommen werden, um von uns an Vorsorgetermine erinnert zu werden!